Die Kammer des Schreckens oder Meine Wohnung, ein first world problem

Nach einer Wohnungsbegehung mit der Immobilienfirma, die meinen Vermieter vertritt, stehe ich fassungslos in meinen vier Wänden und frage mich, immer wieder den Kopf schüttelnd und gedankenleer in den Dielenboden starrend: Wie konnte ich nur so viele Jahre in dieser Bruchbude (über)leben? Es ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, ein blanker Wahnsinn, eine Zumutung, nicht für Menschen gemacht. Es ist eine Kammer des Schreckens. Und ein Wunder, dass uns die Elektrik noch nicht um die Ohren geflogen und das Wasser aus den Rohren noch nicht um die Knöchel gespült ist. Wie konnte ich jahrelang nur so blind sein? Weiterlesen „Die Kammer des Schreckens oder Meine Wohnung, ein first world problem“